Spannungsstabilisierung

Operationsverstärker und Längstransistor

In dieser Stabilisierungsschaltung wird für den Regelkreis ein Operationsverstärker eingesetzt. Der OP arbeitet als Komparator und vergleicht die Referenzspannung Uref am nichtinvertierenden Eingang mit der am Ausgang über den Spannungsteiler R2 / R3 abgenommenen Spannung Usense am invertierenden Eingang.

Der OP stellt seine Ausgangsspannung so ein, dass Uref = Usense und regelt damit den Längstransistor. Damit wird Ua nahezu stabil auf 5V geregelt.

Durch das Verhältnis des Spannungsteilers R2 / R3 kann "jede" beliebige Ausgangsspannung erzeugt werden. Für größere Ausgangsleistungen muss ein entsprechender Leistungstransistor gewählt werden.

längstransistor

In der LT-Sice Simulation wurde die Versorgungsspannung von 10V mit einer Sinusspannung von 3V (5Hz) überlagert um das Regelverhalten der Ausgangsspannung bei einer Spannungsschwankung am Eingang darzustellen. Wie gut zu erkennen ist, wird die Ausgangsspannung gut auf 5V stabilisiert.

spannungsstabilisierung