Strukturen in C++

Strukturen gibt es schon seit C. Als Empfehlung: arbeiten Sie immer mit Klassen.

Mit Hilfe von einer Struktur können Sie mehrere Variablen zusammenfassen, die auch nicht den gleichen Datentyp brauchen.

#include <cstdlib>
#include <iostream>
#include <string>

using namespace std;

struct Person {
	string vorname;
	string name;
	int alter;
	bool istMann;
};

int main(int argc, char *argv[])
{
	Person patrick;
	
	patrick.vorname = "Patrick";
	patrick.name = "Gaicher";
	patrick.alter = 21;
	patrick.istMann = true;
	
	Person klon;
	
	klon = patrick;
	
	// Ausgabe
	cout << "Name der Person: " << patrick.name << " Alter: " << patrick.alter << endl;
	cout << "Name der Person: " << klon.name << " Alter: " << klon.alter << endl;
	
	system("PAUSE");
	return EXIT_SUCCESS;
}

 

Man beginnt mit dem Schlüsselwort „struct“. Nach „Person“ machen wir geschweifte Klammern. Nun deklarieren wir einfach alle Variablen die wir benötigen.

 

Dies ist in unserem Fall dieser Codeblock:

struct Person {
	string vorname;
	string name;
	int alter;
	bool istMann;
};

 

Jetzt erstellen wir eine neue Person.

 

Codeblock hierzu zum Beispiel:

	Person patrick;
	
	patrick.vorname = "Patrick";
	patrick.name = "Gaicher";
	patrick.alter = 21;
	patrick.istMann = true;

 

Die Ausgabe wird wie immer mit cout eingeleitet.

Wir haben die Möglichkeit eine weitere Person hinzuzufügen.

	Person klon;
	
	klon = patrick;

 

Durch den Befehl klon = patrick; werden alle Variablen auf die neue Person (klon) zugewiesen.