Logische Operatoren – UND-Verknüpfung (&&)

#include <cstdlib>

#include <iostream>
#include <cstdio>
#include <string>

using namespace std;

int main(int argc, char *argv[])
{
	// Deklaration
	string name, geschlecht, bekannt, anrede;
	
	// Einlesen
	cout << "Wie heissen Sie?" << endl;
	getline( cin, name );
	
	cout << "Sind Sie maennlich (j/n)?" << endl;
	cin >> geschlecht;
	
	cout << "Kenne ich Sie (j/n) ?" << endl;
	cin >> bekannt;
	
	// Abfrage der passenden Begrüßung
	if ( (geschlecht == "j" && bekannt == "j" )
	{
		anrede = "Hallo Herr ";
	}
	
	if ( geschlecht == "n" && bekannt == "j" )
	{
		anrede = "Hallo Frau ";
	}
	
	if ( geschlecht == "j" && bekannt == "n" )
	{
		anrede = "Sehr geehrter Herr ";
	}
	
	if ( geschlecht == "n" && bekannt == "n" )
	{
		anrede = "Sehr geehrte Frau ";
	}
	
	// Ausgaben
	cout << anrede << name << endl;
	
	
	system("PAUSE");
	return EXIT_SUCCESS;
}

 

Um Namen eingeben zu können müssen wir zuerst einmal den sogenannten string-Bereich einfügen. Dies geschieht mit dem Befehl #include <string>. Danach müssen wir die strings deklarieren. getline wird hier verwendet, da man nicht weiß ob die verschiedenen Personen nicht den Vor- und Nachnamen eingeben. Also zum Beispiel: Patrick Gaicher. Dies erfordert ein Leerzeichen und somit nicht mehr nur den Befehl string, sondern zusätzlich noch den Befehl getline.

In diesem Beispiel stellen wir zuerst 3 Fragen und starten danach die verschiedenen Abfragen über Geschlecht und Bekanntheit.

Nun beginnen wir also mit den if-Abfragen. Um es nicht zu kompliziert zu gestalten fragen wir gleich 2 verschiedene Dinge ab. Die 2 Kaufmännischen und (&&) heißen in diesem Fall nichts anderes als UND. Also zB.: ( geschlecht == "j" UND bekannt == "j").

Wir erfragen also ob die Person männlichen Geschlechts ist und gleichzeitig ob sie uns auch bekannt ist.

Und natürlich geben wir unsere Abfrage wieder mit dem bekannten cout-Befehl aus.