Methoden, Funktionen und Prozeduren - Teil 1

C# ist eine objektorientierte Programmiersprache und kennt daher keine Unterprogramme oder Funktionen sondern nur Methoden.

Für den Start ist es aber leichter, wenn wir Methoden durch die Brille der "klassischen" Programmierung betrachten. Daher wird in diesem Kapitel die Sprechweise nicht immer ganz exakt sein.

 

Funktionen und Prozeduren

Funktionen geben am Ende ihres Aufrufes einen Wert an das aufrufende Programm zurück. In C# gibt es viele fertige Funktionen wie z.B. die Funktion Max, die das Maximum von zwei Zahlen liefert.

Math.Max(7,3)    // liefert das Maximum von 7 und 3

 

Sie können aber auch eigene Funktionen erstellen.

 

Hier eine Funktion, die das Doppelte einer Zahl zurückgibt:

static int mal_zwei (int zahl)
{
    return 2*zahl;
}

Eine Funktion, die von main aufgerufen werden kann beginnt mit dem Schlüsselwort static und dem Datentyp des Rückgabewertes.

Anschließend kommt der Name der Funktion. Hier: mal_zwei

In der Klammer stehen die Übergabeparameter und deren Datentyp(en). In unserem Fall (int zahl)

{
    return 2*zahl;
}

Die Rückgabe des Funktionswertes ist das Ergebnis der Funktion und erfolgt mit return
Wenn eine Funktion mehrere Übergabeparameter hat, werden diese durch ein Komma getrennt.

Wichtig ist, dass eine Funktion oder Prozedur immer außerhalb von main stehen muss!


 

Im Gegensatz zu Funktionen geben Prozeduren keinen Wert zurück.

 

Beispiel:

begruessung();   // Aufruf der Prozedur mit dem Namen "begruessung"
passwort(p);     // Aufruf der Prozedur mit dem Namen "passwort" und dem Übergabeparameter (p)
 
static void begruessung()  // Prozedur begrüssung - mit void wird kein Wert zurückgegeben
{
   Console.WriteLine("Herzlich Willkommen!");
}
 
static void passwort(string p)  // Prozedur passwort - der Wert des Übergabeparameters (p) ist vom Typ string
{
   Console.WriteLine("Ihr Passwort ist:"+p);
}